KUFE.G4V.INFO - Kultur in Fels am Wagram > Home > Thürnthal > Thürnthal - Freiwillige Feuerwehr

94 Jahre Freiwillige Feuerwehr Thürnthal

Die Österreichische Landzeitung berichtet am 29. Jänner 1910, daß in Thürnthal in Kürze eine Feuerwehr gegründet werden wird. Der Gutsbesitzer Eisler hat eine nahmhafte Unterstützung zugesichert.[3]

Am 8. Februar 1910 wurde die Vereinsbildung der F.F. Thürnthal bei der B.H. Tulln eingebracht. Der Proponent, Einbringer des Antrages, war Leopold Leuthner. Im gleichen Jahr wurde dann auch das Feuerwehrhaus oder Zeughaus wie man dies damals bezeichnete erbaut.

Am Ostermontag erfolgte die Spritzenprobe der Gebirgsspritze der Firma Franz Kernreuter, Hernalser Hauptstrasse 105 aus Wien. Hauptmann Franz Lutzmayer und Stv. Joseph Autrit waren sehr zufrieden. Die Nachbarfeuerwehren waren bei der Vorführung durch Abordnungen vertreten.[3]

Am 29. Mai 1910 erfolgte die Einweihung der Feuerwehrspritze, einer Hydrophor, einer Saugpumpe mit Handbedienung. 

Die Pfarrchronik Fels vermerkt: "Am 29. Mai d. J. [1910] wurde vom Ortspfarrer Franz Xav. Lindner die feierliche Weihe der neuen Feuerspritze in Thürnthal im Schlossparke vorgenommen, die freiwillige Feuerwehr hat sich in diesem Jahre erst konstituiert. 1. Obmann wurde gewählt Hr. Franz Lutzmayer aus Thürnthal."

Am 31. Juli 1910 dankte die Feuerwehr Herrn Eisler, Wirtschaftsbesitzer und Fabrikant, für die Unterstützung durch Überreichung eines Ehrendiploms und nahm ihn als Ehrenmitglied auf.[3]

Am 20. November 1910 erster Einsatz in Engelmannsbrunn mit 14 Mann und zwei Pferden. Unter dem Kommando von Feuerwehrhauptmann Franz Lutzmayer rückte die F.F. Thürnthal zu einem siebenstündigen Einsatz aus.

1945 wurden sämtliche Feuerwehrfahrzeuge von Wien abgezogen und auf das Land verbracht. Damals wurde auch ein Feuerwehrauto, ein offener Mannschaftswagen mit aller Ausrüstung, Leitern und Zille sowie einer Motorspritze in Thürnthal im Garten des Hauses Parkstrasse 9 abgestellt. Das Feuerwehrauto wurde später von der Gemeinde Wien zurückgeholt, jedoch blieb die Motorspritze in Thürnthal. Wahrscheinlich wurde sie von der Gemeinde Fels abgelöst. Dies war die erste Motorspritze in Thürnthal.

1951 wurde ein Mannschaftswagen, ein Anhänger für Mannschaft und Ausrüstung, gezogen von einem Traktor, angekauft.

1961 wurden beim Schneidermeister Gaubitzer in Sachsendorf 16 Uniformen angeschafft, und die F.F. Thürnthal neu eingekleidet.

1963 Ankauf einer Motorspritze Marke VW 75 Automatic.

1964 Bezirksfeuerwehrtag in Thürnthal.

Um 1978 bekam die F.F. Thürnthal von der F.F. Fels ein leichtes Löschfahrzeug der Marke Opel Blitz.

1981 Ankauf von drei schweren Atemschutzgeräten.

1984 wurden neue Einsatzbekleidungen angeschafft.

1991 Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges der Marke Mercedes 310 um 130.000 Schilling, und Einweihung im selben Jahr, Patinnen waren Frau Überacker und Frau Sauerstingl.

Da in den folgenden Jahren immer weniger Personal bei Einsätzen zur Verfügung stand kam es wie es kommen musste.

Am 26.10.2003 wurde in einer ordentlichen Mitgliederversammlung der F.F. Thürnthal der einstimmige Beschluss zur Auflösung der F.F. Thürnthal gefasst.

Von Seiten des Landesfeuerwehrverbandes bestanden keine Einwände gegen die Auflösung, ebensowenig von der Gemeinde Fels.

Am 9.2.2004 erfolgte die Löschung der F.F. Thürnthal aus dem Feuerwehrregister.

Der bisherige Einsatzbereich der F.F. Thürnthal wurde der F.F. Fels übertragen, mit dem gleichzeitigen Ersuchen an die F.F. Thürnthal die geförderten Geräte und Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Fels zu übergeben.

Hauptleute: Franz Lutzmayer, Johann Auteritt, Leopold Leuthner und Johann Diry.

Ludwig Leuthner, 9. August 2009

Quellen: NÖ Landesarchiv, Pfarrchronik Fels, [3] Österreichische Landzeitung 1910