KUFE.G4V.INFO - Kultur in Fels am Wagram > Home > Fels - Feier 75 Jahre Markt

Festakt in Fels am Wagram

Am 10. November 2002 fand zum 75jährigen Jubiläum der Markterhebung Fels am Wagram eine Feier statt.

Ehrengäste

  • Mag. Wolfgang Sobotka, N.Ö. Landesrat
  • Mag. Johann Lampeitl, Bezirkshauptmann
  • Mag. Riedl, Landtagsabgeordneter
  • Pierre Wies, Bürgermeister von Larochette, Luxemburg
  • Franz Sauerstingl, Bürgermeister von Fels
  • Dr. Partik, Bezirkshauptmann a.D.

Festfolge

  • 9.30 Uhr Festgottesdienst, zelebriert von GR Reinhold Schleider
  • 10.15 Uhr Festakt
  • Festprolog von Karl Rittler von 1927, vorgetragen von der 4. Klasse VolksschuleFels am Wagram
  • Darbietungen durch den Kindergarten Fels am Wagram
  • Kurzfilm der Hauptschule
  • Festschrift der Hauptschule Fels am Wagram
  • Weintaufe
  • Festansprache von LR Mag. Sobotka
  • Ausstellung "75 Jahre Marktgemeinde Fels am Wagram" im Heimatmuseum
  • Jungweinverkostung im Schloss Fels

Festredner

Bürgermeister Franz Sauerstingl - Fels am Wagram

Bezirkshauptmann Mag. Lampeitl

Bürgermeister Pierre Wies - Fels, Luxemburg

Sonderausstellung im Heimatmuseum Fels am Wagram

Zum Jubiläum wurde eine Sonderausstellung "Die Zeit von 1938 - 1945" eingerichtet. Für diese Ausstellung wurde eigens ein neuer Raum im Heimatmuseum adaptiert.

Fels, 75 Jahre Markt im Jahre 2002, Frau Schuster führt Herrn LR Sobotka durch das Heimatmuseum.
Fels, Frau Schuster führt Herrn LR Sobotka durch das Heimatmuseum. [Foto: Archiv Leuthner]

Zeittafel von Fels am Wagram ab 1927

1927 Fels wurde vom Dorf zum Markt erhoben. Feier am 16. und 17. Oktober.

1928 Neues Geschäftsgebäude für den Spar-und Vorschussverein errichtet, heute Volksbank Fels.

1928/1929 Kältester Winter seit 175 Jahren, am 11. Feb. 20 bis 30°, am 6.3. war die Donau noch zugefroren.

1929 Pfarrer Hochmeister kam nach Fels, 1950 gestorben.

1932 Drei schwere Unwetter über Fels, am 2. und 31. August, sowie am 25. September wurde durch Hagel innerhalb von 10 Minuten fast die ganze Ernte vernichtet, mehrere Keller angefüllt.

1932 Am 28. August kehrte Leopold Paschinger aus 18-jähriger russischer Kriegsgefangenschaft zurück.

1933 Am 7. November beschloss der Gemeinderat, Dr. Dollfuß zum Ehrenbürger zu ernennen.

1934 Volkszählung am 22. März: Fels hat 239 Häuser und 1.318 Einwohner.

1936 Am 9.3. wurde mit dem Abbruch des Pfarrhofes begonnen; Aufbaubeginn am 31.3.1936.

1938 Am 11. März wird Bundeskanzler Dr. Kurt Schuschnigg gestürzt.

1938 Am 12. und 13. März sind Deutsche Truppen in Österreich einmarschiert.

1939 Am 17. April fuhr Hitler durch Fels.

1939 Am 3.9. Krieg mit Polen, es wurde in Fels ein Flugplatz errichtet, sowie ca. 100 Baracken, und das Flieger-Ausbildungsregiment Nr. 72 aus Detmold hierher verlegt, später kam aus Seyring das Flieger-Ausbildungsregiment Nr. 71, und die I. Gruppe des Jagdgeschwaders 27 dazu, somit waren ca. 3.500 Soldaten in Fels.

1941 Die III. Milchgenossenschaft gegründet und 1971 aufgelassen.

1942 Am 24. Jänner werden drei Glocken vom Kirchturm abgenommen für Kriegszwecke.

1943 Am 11. Oktober kam Reichsmarschall Göring nach Fels.

1944 Am 29.5. und 29.6. und vom 6. auf 7.7. nachts wurde der Fliegerhorst und Flugplatz in Fels bombardiert.

1944 Am 11.12 1944 Bombenangriff auf Thürnthal, 4 zerbombte Häuser und 3 Tote, Frau Cäcilie Korn mit Sohn Johann und Fr. Barbara Schlechtizky.

1945 Am 5. Mai Bombenangriff auf Fels, Frau Ott und die Tochter Erna sowie eine Kriegsgefangene wurden getötet.

1945 Am 8. Mai um ca. 15 Uhr die ersten russischen Soldaten in Fels.

1945 Im ersten Halbjahr waren ca. 2.300 russische Soldaten in Fels stationiert.

1948 Glockenweihe, vier Glocken von der Firma Pfunder um 36.099 Schilling erhalten.

1951/1952 Beginn der Anpflanzungen von Hochkulturen in den Weingärten.

1952 Am 13. September Gründungsversammlung des Sportklubs Fels am Wagram.

1953 Am 27.7. totaler Hagelschlag, 20 % der Weingärten wurden noch im gleichen Jahr gerodet, 40 % erst in den folgenden Jahren, der Friedhof wurde erweitert.

1953/1955 Ein neues Feuerwehrgerätehaus mit 4 Wohnungen wurde von der Gemeinde erbaut.

1954 Endgültiger Abbruch des Barackenlagers, der Flugplatz wird wieder in Ackerland umgewandelt.

1955 Beginn der Planungsarbeiten für die Umgestaltung der Kirche.

1955 Der baufällige spitze Helm des Kirchturms wurde abgetragen und ein steiles Keildach mit Ziegeldeckung errichtet.

1955 Am 15. Mai 1955 wurde der Staatsvertrag unterzeichnet.

1957 Das Kriegerdenkmal wurde erweitert, 71 Gefallene und 47 Vermisste vom II. Weltkrieg.

1957 Der Flugplatz wurde aufgelassen, Übergabe an die ehemaligen Besitzer in Fels 85 ha und in Feuersbrunn 30 ha. Das Haus Nr. 142 (Aichinger) wurde abgerissen und an dieser Stelle eine Statue aufgestellt. Weiters eine Statue und ein Pfeilerbildstock im Ort aufgestellt. Das Schlossareal wurde von der Gemeinde angekauft, der Kindergarten und die Fortbildungsschule eröffnet.

1958/1959 Der Ortsgraben wurde reguliert, ein Teil zwischen Kirche und Amtshaus mit einer Betondecke überdacht.

1959 Am 25.10. Einweihung der Hl. Margaretha-Statue vor dem Pfarrhof.

1960 Im Oktober Baubeginn der Umfahrungstrasse Fels - Kollersdorf.

1962 Am Sonntag, den 5. August, war der letzte Gottesdienst in der Kirche und am 6. August Beginn der Abbrucharbeiten; unmittelbarer Anlass für den Umbau und die Vergrößerung war die Baufälligkeit der alten Kirche.

1963 Am 25.8.1963 Grundsteinlegung für die neue Kirche.

1963 Grundstückzusammenlegung in Fels und Thürnthal.

1964 Grundstückzusammenlegung in Seebarn und Grafenwörth.

1965 Fertigstellung der Kirche und Einweihung am 25.7.1965.

1966 Errichtung eines Wählamts durch die Post, das ab 12.5.1966 in Betrieb genommen wurde.

1967/1968 Am 29. Mai Baubeginn der Hauptschule auf den ehemaligen Schlossgründen.

1968 Beginn der Errichtung der Ortswasserleitung.

1971 Das I. Schlossfest wird in Fels abgehalten.

1971 Gemeindezusammenlegung von Fels, Gösing, Stettenhof und Thürnthal.

1973 Altbürgermeister Karl Mayer wird Ehrenbürger der Gemeinde Fels am Wagram.

1973 Baubeginn mit der Kanalisation im Ort.

1974/1976 Bau der Volksschule im Schloss.

1975 Gründung des Ö.K.B.

1976 Fahnenweihe des Ö.K.B.

1977 Am 11.11. Beschluss des Gemeinderates wegen Zuschüttung der Oberen Schwemm und Errichtung einer Grünanlage.

1977 Neue Straßenbenennung und Nummerierung, 23 Strassen und 380 Hausnummern.

1977 Errichtung einer Leichenhalle anstelle der alten Volksschule (erbaut 1872) erste Aufbahrung war Altbürgermeister Karl Mayer.

1977 12. bis 15. August: 50-jährige Markterhebungsfeier verbunden mit einem Zapfenstreich und der Angelobung der Jungmänner, Eröffnung des Heimatmuseums.

1978 Kindergartenbau auf den restlichen Schlossgründen.

1978 Am 16. Juli Weihe und Indienststellung eines modernen Tanklöschfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Fels.

1979 Die Wienerstrasse wegen der Kanalisierung aufgerissen, Dauer der Arbeiten zwei Jahre, der Friedhof wurde von der Gemeinde übernommen.

1980 Der Kindergarten II und Bücherei wurde im Schloss eingerichtet.

1981 1. Ausstellung der Schulgalerie Fels, Maler Wolfgang Bergner.

1981 Großer Eisstoß auf der Donau, Fels hat 1.252 Einwohner.

1982 Elektrifizierung der Bahnstrecke Absdorf - Krems im Juli beendet, der Bahnhofplatz in Fels neu gestaltet, feierliche Eröffnung am 24. September.

1982 In der Wienerstrasse wurde die Schwarzdecke und das Bankett fertiggestellt.

1983 Schlossrenovierung: 40 % der Kosten vom Land bezahlt, 40 % vom Bund und 20 % von der Gemeinde.

1984 Gründung der Hauerkapelle Fels am Wagram.

1984 Weiterer Ausbau der Strassen mit Schwarzdecke und Bankett, sowie Bankett mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt, Stromkabel in die Erde verlegt, Tennisplätze eröffnet, Parkplätze beim Bahnhof erweitert.

1984/1986 Neugestaltung des Hauptplatzes in Fels.

1985 Gründung des A-cappella-Chors in Fels.

1986 Kanalfertigstellung in der KG Fels.

1989/1993 Hauptschul-Zubau, 1. und 2. Bauetappe.

1991 1. Felser Kellergassenfest.

1991/1993 Errichtung des Dorfzentrums Gösing (Eröffnung: 15.5.1994).

1992 Gründung des Gemeindeabfallverbandes für den Bezirk Tulln.

1993 Neugestaltung des Dorfplatzes in Thürnthal. Auflassung des Gendarmeriepostens im Dezember.

1994 Wagramer Hilfswerk zieht in das Amtshaus Fels.

1995 Baubeginn der Kanalisation in Gösing und Stettenhof; Baubeginn FF-Haus Stettenhof.

1995/1996 Hauptschul-Zubau, 3. Bauetappe.

1996 Eröffnung des Gemeindesammelzentrums Fels.

1997 27. Juli: Festakt zur Partnerschaft Fels am Wagram und Fels in Luxemburg.

1997 Errichtung der Aussichtswarte im Hammergraben.

1997/1998 Sanierung des FF-Hauses in Gösing.

1997/2002 Erdgasverlegung in Fels und Thürnthal.

1998 Neuerrichtung der Park & Ride-Anlage und Sanierung des Bahnhofes Fels.

1999 Errichtung eines neuen Sportplatzes zwischen Gösing u. Stettenhof.

2000/2002 Sanierung der Volksschule.

2000/2002 Zubau FF-Haus in Fels; Sanierung der Kirche Gösing; Generalsanierung der Sportanlage Fels.

2000/2002 Errichtung des Weinlehrpfades im Hammergraben.

2000/2002 Umbau der Schwemme Gösing; Beginn der Sanierung Sportplatzstraße, Umbau des Bahnhofes Fels (Errichtung einer Unterführung); Parzellierung an der ehemaligen "Ochsenstraße"