Geschichte der Musikvereine in Fels am Wagram

Musik- und Gesangsverein von 1894 bis 1934

In Fels am Wagram wurde im Jahre 1894 der Musik- und Gesangsverein gegründet. Dies belegt das Photo aus dem Besitz des Musikers Herrn Josef Pachl. Die Gründung von Vereinen war in Österreich erst durch das Staatsgrundgesetz von 1867 möglich.

Musikverein Fels am Wagram 1894
Musikverein Fels am Wagram 1894

Wie der Schulchronik zu entnehmen ist, wurde bereits 1890 ein Fest gefeiert wo ein Chor sowie ein Orchester musizierten. Initiator war der damalige Oberlehrer Peter. Der Reinerlös wurde der Schule zum Ankauf von Lehrmitteln gespendet. 

Leiter war von 1894 bis 1914 Herr Josef Wagensommerer. Anschliessend leitete Herr Josef Bayer bis 1934 den Verein. 

Die Mitglieder laut dem Foto waren: 

  • Anton Regelsberger 
  • Franz Pachl sen., Sattler seit 1888 und Gastwirt
  • Maria König 
  • Josef Bayer 
  • Anton Schuh 
  • Barbara Reinberger 
  • Eleonore Bauer 
  • Eduard Hunal, Lehrer 
  • Gustav Zedek, Tierarzt 
  • Johann König, Kaufmann 
  • Rosa Bründlmayer, Wirtin 
  • Josef Brandstetter, Besitzer der Brandstetter Mühle 
  • Leopold Bründlmayer 
  • Franz Pachl jun.
  • Franz Fichtenbauer, Lehrer 
  • Franz Engelbrecht, Bäcker 
  • Josef Wagensommerer, Halter 
  • Karl Danzinger 
  • Alois Dirry 
  • Leopold Mayer 
  • August Engelbrecht 
  • Franz Rittler, Fleischhauer 
  • Josef Rittler, Gemeindesekretär 

Neue Kapelle von 1928 bis 1940

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich ein Blechblasorchester das sich teilweise aus Mitgliedern des Chor- und Orchestervereins zusammensetzte.

Diese Blechmusik spielte in den 30er Jahren unter der Leitung des Kapellmeisters und späteren Bürgermeisters Linhart zu den Dorffesten auf.

Musik Fels 1931
Musik Fels 1931: vor der Kirche bei der Hochzeit von Schuh Minni. Reihe 1, vlnr: Leth, Hödl Alois, Friedl Heinrich, Linhart Josef, Pachl Josef, Hutzler Stefan. Reihe 2, vlnr: Lager Franz, Spannagl Leopold, Obenaus Josef, Lager Rudolf, Holzmann Konrad, Friedl Karl, Dechant Franz.
Musik Fels 1935
Musik Fels 1935: vLnR: Linhart Josef, Friedl Heinrich, Obenaus Josef, Spannagl Leopold
Broinger Musik 1920

Broinger Marschmusik Anfang der 1930er Jahre

Daneben gab es noch die Broinger Marschmusik Anfang der 30er Jahre. 

Das Foto um 1920 zeigt Oberlandesgerichtsrat Dr. Broinger rechts sitzend mit der Zieharmonika. Die Mitglieder auf dem Foto waren von links 

  • Rieger 
  • Ludwig Kern, Lehrer 
  • Dr. Dantone, Gemeindearzt 
  • Eduard Hunal, Lehrer 
  • Dr. Gustav Zedek, Bezirkstierarzt 
  • Frau Mizzi Zedek 
  • Karl Handschuh, Lehrer 
  • Dr. Broinger, Oberlandesgerichtsrat 
  • Grill, Bäcker 
  • Johann König, Kaufmann 
  • Schober 
  • Paradeiser, Fleischhauer 
  • Anna Dechant 
  • Regelsberger 
  • Alois Brumiller, Lehrer 
  • Alois Paradeiser 
  • Mathilde Cernohorsky, Lehrerin 
  • Kaspar Welek, Lehrer 
  • Josef Pachl, Sattlermeister 
  • Plefka 
  • Dir. Kuballa 
  • Josef Linhart 
  • Franz Dechant 
  • Georg Langecker 
  • Josef Kienböck 

Schulchronik 1890 bis 1937

Veranstaltungen bei denen laut Schulchronik die Musik mitwirkte: 

1890
Über Anregung und Leitung des Oberlehrers (Wilhelm Peter) fand am 15. Februar ein gemütlicher Abend statt (Orchester, Streich- und Gesangsquartette und Chöre), bei welchem durch die bereitwilligen Spenden ein Betrag von 34 fl. dem Ortsschulrathe für arme Schulkinder übergeben werden konnte. 

1894
Der Felser Musik und Gesangsclub spendete ebenfalls im März vier Wandbilder: Die vier Jahreszeiten mit den vier Anleitungsbüchern von Er. Jordan und eine Karte von Österreich-Ungarn.

1914
Ein Plakat aus dem Jahre 1914 zeigt die rege Tätigkeit des Vereins. Es wird zu einer Veranstaltung am 13. April 1914 in das Gasthaus Grill eingeladen.

Zur Aufführung gelangten unter anderem der Marsch "Kärntner Madln" von J. F. Wagner, Jägerfrühstück - eine komische Szene von Richard Genee, der "Rastlbinder-Walzer" aus der Operette von Franz Lehar oder der Walzer "Geschichten aus dem Wienerwald" von Johann Strauß.

 

Männergesangverein Fels - Plakat von 1914

1921
Spende (27. März): Der hiesige Musik- und Gesangverein spendete aus dem Reinertrag der Osterliedertafel 2000 Kronen für Schulzwecke. 

1922
Spende: Der hiesige Musik- und Gesangverein machte aus dem Reinerträgnis seiner Faschingaufführung eine Schulspende im Betrag von 1000 Kronen. 

1926
Orgeleinweihung: Am 6. Juni fand die Orgeleinweihung statt, bei welcher Hr. Professor Walter, Domorganist bei St. Stephan in Wien das Orgelspiel übernahm. Herr Oberlandesgerichtsrat Dr. Broinger stellte das Orchester bei, seitens des Kirchenchores wurde von Frl. Anna Dechant und Hrn. Anton Schuh zwei Sololieder zum Vortrag gebracht. 

1926
Am 5. September hielt der neue Hr. Pfarrer August Kargl seinen Einzug in Fels. Gemeinde, Ortsschulrat, Schule und die verschiedenen Vereine nahmen an der Begrüßung teil. 

1927
Markterhebungsfeier: Die Hauptfeier, Sonntag 16. Oktober, nahm einen glänzenden Verlauf. Gesangverein und Kirchenchor brachten als Begrüßungschor "Die Ehr Gottes" zum Vortrage. 

Musik Fels am Wagram 1927
Markterhebungsfeier Fels am Wagram 1927

1935
12. Mai, Muttertag in Holzmanns Gasthaus wurde festlich begangen (Kremser Zeitung vom 23.5.1935): ... Die Ortskapelle unter der Leitung des Herrn Kapellmeisters Josef Linhart spielte feierliche Weisen und trug wesentlich zur Verschönerung des Festes bei. ...
Bemerkung: Linhart war Bürgermeister ab 1936 

22. Juni, am Kogel Sonnwendfeier der Vaterländischen Front (Kremser Zeitung vom 28.6.1935): Den Höhepunkt stellte die Schallplattenrede des verewigten Bundeskanzlers Dr. Dollfuß auf dem Trabrennplatz dar, die mit Hilfe einer von Hrn. Kolar aus Kirchberg an der elektr. Leitung zur Verstärkung aufmontierten Vorrichtung ganz deutlich zu Gehör gebracht wurde. ... Die gesamte Schuljugend sang das Jugendlied und zum Schlusse spielte die Ortskapelle die Bundeshymne. 

1936
10. Mai, Muttertag in Holzmanns Gasthaus: ... Musik der Ortskapelle Fels ... 

24. Juni, Sonnwendfeier beim Reiblkreuz: ... Die Ortskapelle spielte vaterländische Weisen. ... 

1937
20. Juni, Sonnwendfeier beim Reiblkreuz: ... Die Musik spielte vaterländische Märsche. ... 

Quelle: Schulchronik Fels

Männergesangverein Fels - Plakat von 1933

Männergesangverein Fels am Wagram bis 1957

Besonders beliebt waren die Veranstaltungen zu Silvesterfeiern, wie auf einigen Plakaten aus den Jahren 1933 bis 1937 zu lesen ist. Der Männergesangverein Fels war zu dieser Zeit Mitglied des ostmärkischen Sängerbundes und des Sängergaus Wachau.
Nach den Kriegsjahren veranstaltete der Gesangsverein Fels vermehrt Theateraufführungen, umrahmt vom Vereinsorchester und dem gemischten Chor des Vereins. Auf den Plakaten aus den Jahren 1954 und 1957 finden sich bekannte Namen wie Autritt, Bayer, Brindlmayer, Dechant, Frauenhofer, Friedl, Hödl, Holzmann, Kögler, Pachl, Paradeiser, Paschinger, Pickl, Schuh oder Wagensommerer. Gespielt wurde im damaligen Gasthof Braun beim Bahnhof Fels, so auch zu Ostern 1957 das Stück "Die Else vom Erlenhof". Leider löste sich der Verein bald auf und kam in dieser Form nicht mehr zu Stande.

Ortsmusik Fels am Wagram von 1946 bis 1978

Nach den Kriegsjahren bestand die Musik nur mehr aus fünf Musikveteranen unter der Leitung des Flügelhornisten Heinrich Friedl. Gemeinsam mit Aushilfen aus den umliegenden Ortschaften konnte man die Begräbnisse musikalisch begleiten.

Ortsmusik 1946

Felser Musiker:

  • Bernhard Ignaz, Tambour
  • Dechant Franz, Bass
  • Friedl Heinrich sen., Flügelhorn
  • Hödl Alois, Bassflügelhorn
  • Holzmann Konrad, Trommel
  • Hutzler Stefan, Klarinette
  • Lager Franz
  • Leth Franz, Bassflügelhorn
  • Obenaus Josef, Horn
  • Regelsberger, Trompete
  • Pachl Josef, Klarinette
  • Sauerstingl Josef, Trompete
  • Spannagl Leopold, Horn
  • Wagensommerer Karl, Bassflügelhorn

Von 1952 bis 1962 kamen folgende Felser Musiker hinzu:

  • Friedl Heinrich, Flügelhorn
  • Leth Franz, Flöte/Klarinette
  • Sauerstingl Franz, Flügelhorn

Um den Klangkörper zu vervollständigen holte man sich Aushilfen aus den umliegenden Ortschaften. Diese Musiker sind, soweit bekannt, nachstehend angeführt.

  • Bachmayer, Bass, Sachsendorf
  • Bösl, Trompete, Engelmannsbrunn
  • Braun, Bassflügelhorn, Etsdorf
  • Figl, Klarintte, Absdorf
  • Gneth, Bassflügelhorn, Gösing
  • Grand, Flghorn/Klarinette, Seebarn
  • Hammel, Klarinette, Etsdorf
  • Hessler, Klarinette, Sachsendorf
  • Hörmann, Klarinette, Engabrunn
  • Koch, Bassflügelhorn, Weikersdorf
  • Kreppl, Flügelhorn, Kollersdorf
  • Lehner, Flöte/Tambour, Strass
  • Ploiner, Trompete, Sachsendorf
  • Reiser, Bassflügelhorn, Kollersdorf
  • Schiegl, Klarinette, Wagram
  • Schuster, Bassflügelhorn, Seebarn
  • Sturm, Bass, Feuersbrunn
  • Weidl, Bass, Jettsdorf
  • Wildpert, Bassflügelhorn, Engabrunn
  • Zauner, Klarinette, Gösing
  • Zottel, Bass, Ruppersthal

 

Bei der Kircheneinweihung im Juli 1965 spielte die Ortskapelle.

 

Kircheneinweihung 1965
Ortskapelle 1965: Rechts mit dem Rücken Josef Pachl. 1. Reihe: Gneth, Friedl Heinrich jun., Sauerstingl Franz jun., Friedl Heinrich sen.

Neue Instrumente

Die alten Musiker hatten Instrumente der sogenannten hohen Stimmung. Junge Felser Musiker spielten bei Musikkapellen in den Nachbarorten mit Instrumenten der normalen Stimmung. Durch die unterschiedliche Tonhöhe der Instrumente war an ein gemeinsames musizieren nicht zu denken. 

Deshalb wurde auf Initiative des Herrn Franz Sauerstingl im Jahre 1984 beschlossen neue Instrumente mit normaler Stimmung anzukaufen. 

Mit diesen Instrumenten probte man nun regelmässig im Gasthaus Ludwig. 

Durch den Musikverein Grafenwörth, im besonderen Kapellmeister Heinrich Grand konnte Herr Thomas Leuthner den Kapellmeisterkurs des Blasmusikverbandes 1986 erfolgreich absolvieren und übernahm die musikalische Leitung der Hauerkapelle.

Hauerkapelle Fels am Wagram seit 1984

Der erste Auftritt erfolgte am Felser Bauernmarkt im September 1984.

Das Foto zeigt die Hauerkapelle vor dem Schloss beim Empfang der Gäste. Anschliessend fand eine Feldmesse statt.

 

Hauerkapelle Fels am Wagram 1984
Hauerkapelle Fels am Wagram 1984

Platzkonzert am Hauptplatz in Fels unter der Leitung von Peter Leuthner.

Die Musiker am Foto sind:

  • Cerny Hans, Bassflügelhorn
  • Danzinger Franz, Bass
  • Danzinger Gerhard, Horn
  • Danzinger Ingrid, Klarinette
  • Dietz Reinhard, Trompete
  • Friedl Heinrich, Flügelhorn
  • Hödl Christian, Es-Trompete
  • Karl Roman, Trompete
  • Leuthner Peter, Klarinette
  • Leth Franz, Flöte/Trommel
  • Lukaschek Erich, Es-Trompete
  • Mader Alois, Flügelhorn
  • Mayer Hans, Es-Trompete
  • Möseneder Günter, Tambour
  • Paschinger Susanne, Klarinette
  • Paschinger Franz, Bassflügelhorn
  • Sauberer Petra, Klarinette
  • Sauerstingl Franz, Flügelhorn
  • Schauhuber Martin, Klarinette
  • Pichler Erwin, Posaune
  • Ulrich Christiane, Klarinette
  • Wagensommerer Karl, Bassflügelhorn
  • Wenzina Richard, Klarinette
Hauerkapelle Fels 1984

In der Folge übersiedelte die Hauerkapelle 1985 in den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Proberaum im Schloss Fels.

Auf Initiative einiger Frauen wurde eine Haussammlung durchgeführt um der Musik den Ankauf einer Tracht zu ermöglichen. Durch diese Spenden aus der Bevölkerung wurden 24 Trachten (blau-schwarz karierte Trachtenjacke, schwarze Hose) gekauft. Jetzt konnte man nicht nur gemeinsam sondern auch einheitlich gekleidet zu den Dorffesten aufspielen.

Kapellmeister Thomas Leuthner hat mit Jänner 2007 seine Funktion beendet. In seiner 20-jährigen Tätigkeit hat er zahlreiche Auftritte und neun Konzerte mit der Kapelle abgehalten. Die Kapelle hat sich danach neu formiert und Karl Roman als Kapellmeister und Mader Alois als Obmann gewählt.

Der Beitritt zum Blasmusikverband wurde beschlossen auch um den jungen Musikern die Möglichkeiten der Ausbildung und Weiterbildung bieten zu können. Im Rahmen eines musikalischen Abends am 26. Jänner 2008 wurden Herrn Franz Sauerstingl und Herrn Thomas Leuthner die Silberne Ehrennadel des Blasmusikverbandes überreicht. Herrn Alois Mader wurde bei dieser Gelegenheit die neue Tuba übergeben, die von der Marktgemeinde und Sponsoren mitfinanziert worden war.

 

Hauerkapelle Fels am Wagram 2008: v.R.n.L. Ehrungen: Roman Karl, Alois Mader (Tuba), Thomas Leuthner, Wastian, Franz Sauerstingl, Christoph Passecker

25 Jahre Hauerkapelle Fels am Wagram

Zum 25-jährigen Jubiläum lud die Hauerkapelle die Musikkapellen der benachbarten Ortschaften Feuersbrunn, Grafenwörth, Kollersdorf, Riedenthal und Langenlois zu einem Sternenmarsch ein. 

Anlässlich dieses Festes wurde die neue Tracht präsentiert und dem Stabführer Stefan Riedinger die Tambourschärpe überreicht.

Die Marktgemeinde Fels überreichte durch Bgmst Ing. Rudolf Stiegler dem ehemaligen Kapellmeister Thomas Leuthner das goldene Verdienstabzeichen auf Grund der langjährigen Tätigkeit als Kapellmeister der Hauerkapelle.

Hauerkapelle Fels 2009, Sternenmarsch
Hauerkapelle Fels 2009: Sternenmarsch am Hauptplatz

Chor Fels ab 1985

Am 18. Mai 1985 wurde auf Betreiben von Susanne Paschinger und Leopold Spannagl der A-Capella-Chor Fels ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Josef Reinberger gab es ein reges Proben- und Vereinsleben. Von Konzerten, Hochzeitsmessen, Marienfeiern, Adventsingen und der Gestaltung der Mette, über die Teilnahme am Dekanatsfest bis zum Volksliedkonzert mit der Familie Zehetner, der Beteiligung an Weintaufen und der Abhaltung der 1. Faschingssitzung im Jahr 1989 reichte die Palette der Aktivitäten. Chorausflüge führten nach Maria Hilf und nach Tschechien, und 1995 und 1996 gab es auch zwei Konzerte gemeinsam mit der Hauerkapelle Fels.

Ab dem Jahre 1990 fand eine rege Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor Hohenwarth Gross Riedenthal statt und Pfarrer Fritz Zimmerl übernahm gelegentlich die Leitung der Chorgemeinschaft Fels. Im Mai 1997 legte Josef Reinberger die Chorleitung zurück. Mit Herrn Walter Steiner gelangen einige Adventveranstaltungen im Schloss Thürnthal, Hochzeitsmessen und die Mitwirkung der "Felser Lumpen" bei mehreren Faschingssitzungen, zuerst im Gasthaus Regelsberger, später im Turnsaal der Hauptschule Fels.

Der Chor unter der Leitung von Friederike Schuh hat im Jahre 2002 als kleiner Damenchor erstmals die Mette mitgestaltet. Später kamen Rhythmische Messen zu verschiedenen Anlässen dazu und seit einigen Jahren gibt es den vierstimmigen Chor Fels.
Text: Friederike Schuh

Jubiläum 120 Jahre Musik- und Orchesterverein Fels

Zum Jubiläum 120 Jahre Musik- und Orchesterverein sowie 30 Jahre Hauerkapelle fand am 17. Mai 2014 ein Festkonzert statt.

Die Hauerkapelle sowie der Chor Fels brachten Darbietungen im Turnsaal der Neuen Mittelschule Fels.

Weiters fand am 14. und 15. Juni 2014 zu diesem Jubiläum auch ein Treffen von Musikkapellen am Hauptplatz in Fels statt. Mitwirkende waren die Musikkapelle Grins aus Tirol, der MMV Stainach aus der Steiermark, der Heimatgemeinde des Felser Bürgermeister, die Musikkapellen aus Feuersbrunn, Grafenwörth sowie Radlbrunn.

 

Neue Kapellmeisterin Sabine Kainz

Am Rahmen eines Konzerts im März 2016 hat der Kapellmeister Roman Karl nach 10jähriger Tätigkeit den Taktstock an die neue Kapellemeisterin Sabine Kainz übergeben.