KUFE.G4V.INFO - Kultur in Fels am Wagram > Home > Thürnthal > Thürnthal - Saisonarbeiter ab 1905

Thürnthal - Saisonarbeiter ab 1905

Zum Schloss Thürnthal gehörte ein umfangreicher Gutsbesitz, die Herrschaft Thürnthal. Das Gut Thürnthal war vom Jahre 1905 bis 1911 im Besitz von Carl Eisler und anschliessend gehörte es Dr. Guido Bunzl. Ab 1905 gibt es Aufzeichnungen, dass Saisonarbeiter am Gut beschäftigt waren. Die Saisonarbeiter kamen aus den damaligen Komitaten Pöstyeni (Piestany), Nytra (Neutra), Vag Ujlieh (Nove Mesto), Galgocz (Hlohovec), entlang des Flusses Vag (Waag). Die Gebiete gehörten bis zum Jahre 1918 Ungarn, heute liegen diese in der  Slowakei.

Vor allem aus der Mittelslowakei, dem ehemaligen "Hauerland", kamen viele dieser Saisonarbeiter. Das Hauerland war eine deutsche Sprachinsel um Deutsch-Proben (Nitranske-Pravno) im Bezirk Prievidza. Aus der Ortschaft Schmiedshau (Tuzina) kamen die meisten Arbeiter; die ersten im Jahre 1926 und die letzten 1944.

Die Saisonarbeiter hatten einen "Biet" (Wirt, Partieführer, Leiter) dieser war für die Arbeitsgruppe verantwortlich. In Schmiedshau (Tuzina) gab es zwanzig solcher "Biet" (Leiter), die Leute zur Arbeit angeworben haben. Der "Biet" organisierte die Gruppen und schloss mit den Gutsbesitzern die Arbeitsverträge ab. Die Arbeitsgruppen zählten zwischen 20 bis 40 Personen. In Thürnthal waren jährlich ungefähr 20 Personen beschäftigt. Im Arbeitsvertrag waren neben dem Lohn auch Essen und die Unterkunft enthalten, wobei die Frau des Partieführers kochte. Als Unterkunft diente ein lang gestreckter Ziegelbau, später im Volksmund als "Wenzelburg" bezeichnet, weil früher die slowakischen Saisonarbeiter dort wohnten. In der "Wenzelburg" waren neben den Schlafräumen auch eine Küche und ein Essraum. Das Gebäude war um 1880 erbaut worden und wurde 1994 vom Besitzer Helmut Schick abgerissen.

Der Arbeitstag begann um 6 Uhr und dauerte bis 19 Uhr mit einer Stunde Mittagspause. Die Saisonarbeiter kamen im Mai und fuhren im November wieder zurück in ihre Heimatorte. Den Winter über lebten sie von dem verdienten Geld.

Manche blieben auch in Thürnthal und heirateten, wie beispielsweise Kostolnik Genoveva und ihre Schwester. Genoveva Kostolnik kam am 12.4.1932 zum ersten mal nach Thürnthal, und heiratete den Herrn Schlechtitzky. Die Schwester Margit Kostolnik, die am 29.4.1933 erstmals kam, heiratete ebenfalls einen Schlechtitzky, den Bruder.

Quelle: Rudolf Kurbel, Rudolf Schwarz, Bildband Schmiedshau, Stuttgart 1984

Saisonarbeiter von 7. Mai 1905 bis 30. Oktober 1905

Name

Alter

Frau

Kinder

Kunik Michael

16

 

 

Bekarowitz Stefan

 

1

 

Zwerna Elias

 

1

3

Baumann Ferenc

 

 

 

Blanar Janos

21

 

 

Prewatznik Stefan

 

1

3

Andreika Michael

 

 

 

Huldaik Anna

18

 

 

Mazik Stefan

 

1

 

Sucham Michael

33

1

3

Wozar Stefan

21

 

 

Vussik Janos

31

1

3

Jual Invar

 

 

 

Varga Josef

 

 

 

Krapa Stefan

36

 

 

21 Erwachsene und 12 Kinder

Saisonarbeiter von April 1906 bis 6. November 1906

Name

Alter

Frau

Kinder

Rausch Anton

14

 

 

Suka Michael

47

1

2

Kubran Stefan

31

1

4

Ceudek Janos

41

 

 

Kapala Maria

46

 

2

Weselozky Josef

51

 

 

Dubucki Michael

50

 

 

Unrober Martin

 

1

 

Kunik Johann

32

1

3

Kolum Stefan

34

1

2

Braun Galo

16

 

 

Muschek Verona

44

 

1

Celin Valentin

16

 

 

Rauschko Stefan

34

 

 

Mukesch Anna

 

 

1

Suchan Michael

34

1

3

Mechlik Maria

 

 

 

Buoska Janos

20

 

 

Spal Theresia

 

 

 

Zapala Peter

 

 

 

Edin Katharina

 

 

 

27 Erwachsene und 18 Kinder

Saisonarbeiter von März 1907 bis 18. Oktober 1907

Name

Alter

Frau

Kinder

Bajasek Johann

17

 

 

Holan Johann

17

 

 

Holan Michael

20

 

 

Celin Valentin

17

 

 

Celin Florian

18

 

 

Ragala Michael

20

 

 

Kapala Maria

20

 

 

Kuleng Johann

44

 

 

Galo Franz

17

 

 

Jahal Anna

41

 

 

Trebatic Maria

28

 

 

Rudel Anna

26

 

 

12 Erwachsene

Saisonarbeiter von 16. September bis 18. Oktober 1907

Name

Alter

Frau

Kinder

Czendek Johann

24

 

 

Hewier Juliana

27

 

 

Jakob Imre

19

 

 

Jackech August

17

 

 

Micko Uzbela

20

 

 

Novacek Marie

20

 

 

Hesko Johann

27

 

 

Bencek Franz

20

 

 

Bencek Johann

17

 

 

Blazek Johann



 2

Maglo Imre

47

 1

 2

Hancek Stefan

20

 1

15 Erwachsene und 5 Kinder

Saisonarbeiter von 4. Mai 1908 bis 16. November 1908

Name

Alter

Frau

Kinder

Luka Katharina

19

 

 

Rezny Maria

32

 

 

Recny Mila

27

 

 

Sintal Josef

24

 

 

Czapucha Katharina

56

 

2

Radunsky Michael

36

1

2

Kunik Johann

37

1

3

Zucha Rosa

19

 

 

Hradecsny Karl

37

1

 

Kolarik Maria

41

 

2

Balass Julie

19

 

 

Baranek Jure

41

1

3

Czelin Johann

51

1

4

Andrejka Peter

40

1

1

Halajka Isidor

41

 

 

Zachar Karl

36

1

3

Csepka Zäzilie

23

 

 

Dubincky Michael

61

 

 

Jakob Imre

45

1

1

Grufik Franz

40

1

3

29 Erwachsene und 24 Kinder

Saisonarbeiter von 1909 bis 1911

Im Jahre 1909 und 1910 waren keine Saisonarbeiter im Gut Thürnthal.

Bis zum 12.3.1911 waren noch Arbeiter für Carl Eisler im Gut Thürnthal, und ab 1.10.1911 für den neuen Besitzer Dr. Guido Bunzl.

Quelle: Fremdenbuch der Gemeinde Thürnthal, 1903 bis 1939