KUFE.G4V.INFO - Kultur in Fels am Wagram > Home > Fels - Topografie von 1795

Topografie von Fels 1795

Topographisch-statistische Materialien über Fels

von ca. 1795 bis 1815 

Quelle: N.Ö. Landesarchiv - St. Pölten

Fels eine zwischen Dürenthal, Feuersbrunn und Gösing gelegenen Herrschaft des Herrn Franz Siegmund Grafen von Engel welcher zugleich Eigenthümer der nahen Herrschaft Mühlbach ist. Fels aber ist eine für sich eigene, und von Mühlbach ganz verschiedene Herrschaft. Sie war von den Grafen von Engel Bischof von Csanad erkaufet, und an den jetzigen Besitzer, als ein Allodium, übertragen worden. Die Herrschaft besteht aus dem einzigen Pfarrdorf Fels, und einem hierher gehörigen Hause in Kollersdorf. Sie steht unter dem Landgerichte der Herrschaft Grafeneck. Das herrschaftliche Schloß, ist in guten Baustande, und hat wohl bestellte Wirthschaftsgebäude.

Das Gebieth gehört zu den Werbbezirk des Regiments Großherzog Toscana.
Bey trockener Witterung nehmen die von der Gegend um Stockerau mit Körnern befrachteten Wägen in grosser Anzahl den Weg über Fels, nach Langenlois zum Wochenmarkte. Auch die Strasse über Fels nach Krems wird stark befahren.
In dem hiesigen Graben ist eine der Herrschaft unterthänige, von zwey Quellen getriebene Mühle mit einen oberschlächtigen Weißgange.

Der Feldbaugrund ist guter Gattung. Safran guter Art wird in ziemlicher Menge erzeugt. Das vorzüglichste ist Rocken und Hafer, wenig Weitzen, und noch weniger Gerste: etwas Heide, man fängt an mit guten Erfolge Klee zu bauen, Erdäpfel und Burgunderrüben wachsen stark, grüne Waarn zur Nothdurft, sehr wenig Hafer. Der Weinbau ist beträchtlich, der Wein ist von guter Gattung, allein nicht haltbar, und am besten zur Vermischung dienlich. Wiesengründe sind nur in den Gärten.

An der Schule ist ein Lehrer mit einem Gehülfen. Für die Armen ist ein Gemeinhaus vorhanden, das Institut ist zu ihrer Ernährung hinreichend.

Luft und Wasser sind gesund, und trefflich.

Fels hat 170 Häuser, deren 20 der Herrschaft Winkelberg, 10 der Cameralherrschaft des aufgehobenen St. Jacobsstift in Wien, 8 dem Stifte St. Andre, 2 dem Stift Säusenstein, 2 dem Kastenamt in Stein, 3 dem Stifte Dürnstein, 3 der Herrschaft Dürenthal, 14 der Herrschaft Mailberg, 1 der Probstey Nalb, 3 der Herrschaft Heindorf, 2 der Herrschaft Wullersdorf unterthänig sind.

Dann hat Fels 213 Familien, 455 männliche, 518 weibliche Köpfe.
Unter diesen sind 1 geprüfter Wundarzt , und zugleich Geburtshelfer, 1 geprüfte Hebamme, 1 Maurermeister, 1 Zimmermeister, 1 Kramer mit Eisenhandel, und vermischten Waaren, 1 Fleischer, 1 Bäcker, 1 Taffetmacher, 1 Wagner, 1 Schmied, 1 Tischler, 2 Binder, 3 Schneider, 3 Schuhmacher.

Der Viehstand zählet 31 Pferde, 21 Zugochsen, 198 Stück Rindvieh, 157 Schafe, 6 Ziegen, 6 Zuchtschweine.

Das Hochwürdige Domkapitel in Passau hat das Patronatsrecht zu dieser, unter dem Decanate Wagram stehenden, Pfarr. Die Kirche zur heiligen Margaretha scheint ein Alter von 300 Jahren zu haben. Das Dorf Dürenthal ist hier eingepfarrt. In den 2 Capellen, deren eine hier, die andere in Dürenthal ist, wird nicht Gottesdienst gehalten. Die Pfründe des Pfarrers, welchen ein aus dem Religionsfond erhaltener Capellan zugegeben ist, besteht größtentheils in Deputaten, und einigen baaren Gelde. Seine Kirchengemeinde ist bey 1.200 Seelen stark, bey welcher jährlich im Durchschnitte 37 Taufen, 27 Begräbnisse, 11 Ehen zu rechnen sind.

1.

Fels eine zwischen Dürenthal, Feuersbrunn und Gösing gelegene Herrschaft des Herrn Franz Siegmund Engel, welcher zugleich Eigenthümer der nahen Herrschaft Mühlbach ist. Fels aber ist eine für sich eigene, und von Mühlbach ganz verschiedene Herrschaft. Die Herrschaft besteht aus dem einzigen Pfarrdorfe Fels, und einem hierher gehörigen Hause in Kollersdorf. Sie steht unter dem Landgerichte Grafeneck. Das herrschaftliche Schloß ist in guten Bauzustande, und hat wohl bestellte Wirthschaftsgebäude. Das Gebieth gehört zum Werbbezirk des Regiments Großherzog Toscana. Bey trockener Witterung nehmen die von der Gegend um Stockerau mit Körnern gefracheten Wägen in grosser Anzahl den Weg über Fels nach Langenlois zum Wochenmarkte. Auch die Strasse über Fels nach Krems wird stark befahren. Für die Armen ist ein Gemeinhaus vorhanden, das Institut ist zu ihrer Ernährung hinreichend. Fels hat 170 Häuser, deren 20  der Herrschaft Winkelberg, 10 der Cameralherrschaft des aufgehobenen St. Jacobsstifts in Wien, 8 dem Stifte St. Andre, 2 dem Stifte Säusenstein, 2 dem Kastenamte in Stein, 3 dem Stifte Dürenstein, 3 der Herrschaft Dürenthal, 14 der Herrschaft Mailberg, 1 der Probstey Nalb, 3 der Herrschaft Heindorf, 2 der Herrschaft Wullersdorf unterthänig sind, dann hat Fels 213 Familien, 455 männliche, 518 weibliche Köpfe.

Diese Herrschaft war von dem Grafen von Engel Bischof von Csanad erkauft, und an den jetzigen Besitzer als ein Allodium übergeben worden.

4.

Der Feldbaugrund ist guter Gattung. Safran guter Art wird in ziemlicher Menge erzeigt. Das vorzügliche Erzeugniß ist Rocken und Hafer, wenig Weitzen, und noch weniger Gerste, etwas Heide. Man fängt an mit guten erfolge Klee zu bauen, Erdäpfel und Burgunderrüben wachsen stark, grüne Waare zur Nothdurft, sehr wenig Hanf. Der Weinbau ist beträchtlich, der Wein ist von guter Gattung, allein nicht haltbar, und am besten zur Vermischung dienlich. Wiesengründe sind nur in Gärten. Der Viehstand zählet 31 Pferde, 21 Zugochsen, 198 Stück Rindvieh, 157 Schafe, 6 Ziegen, 6 Zuchtschweine.

5.

In den hiesigen Graben ist eine der Herrschaft unterthänige, von zwey Quellen getriebene Mühle mit einem oberschlächtigen Weißgange. Unter den hiesigen Einwohnern sind: 1 geprüfter Wundarzt uns zugleich Geburtshelfer, 1 geprüfte Hebamme, 1 Maurermeister, 1 Zimmermeister, 1 Kramer mit Eisenhandel und vermischten Waaren, 1 Fleischer, 1 Bäcker, 1 Taffetmacher, 1 Wagner, 1 Schmied, 1 Tischler, 2 Binder, 3 Schneider, 3 Schuhmacher.

6.

Das hochwürdige Domkapitel in Passau hat das Patronatsrecht zu dieser unter dem Decanate Wagram stehenden Pfarre. Die Kirche zur heiligen Margaretha scheint ein Alter von 300 Jahren zu haben. Das Dorf Dürenthal ist hierher eingepfarrt. In den zwey Capellen, davon eine hier, die andere in Dürenthal ist, wird nicht Gottesdienst gehalten. Die Pfründe des Pfarrers, welcher ein aus dem Religionsfonde erhaltenen Capellan zugegeben ist, besteht größtentheils in Deputaten, und einigen baaren Gelde. Seine Kirchengemeinde ist bey 1200 Seelen stark, bey welcher jährlich im Durchschnitte 37 Taufen, 27 Begräbnisse, 11 Ehen zu rechnen sind.

7.

An der Schule ist ein Lehrer mit einem Gehülfen.

Einlage Nr.

Name der Dominicalgült

Im Viertel

In der Lage

Poststation

Gehört in die Pfarr

355

Fels-Gewöhr L.G. Grafeneck Ortsobrigkeit Fels

U.M.B

Im Dorfe Fels

Krems

In Loco ein Pfarrer Pat.Kammeralisch

Nr. 1 

Viertl U.M.B       Allodial-Hft. Fels Fideicommiß-Hft                           In Österreich

            Allodial-adeliches-Gut Fels Fideicommiß-adeliches Gut       unter der Enns.

Nahmen aller Ortschaften, Schlößer, Höfe, Mühlen u.d.gl., die zu jeder Herrschaft oder adelichen Gut gehören, und in welcher Ortschaft selbe Unterthanen und Grundholde besitzen; mit Bezeichnung ihrer geographischen Lage, und Benennung aller Flüße und Bäche.

Fels am mässigen Abhange des kleinen Wagram Gebürges zwischen Feuersbrunn und Thürnthal.

Qualifikation, Stadt, Dorf, Markt, Amt, Rotte oder einzelne Schlößer, Höfe, Mühlen und Häuser: Dorf.

Anzahl der Häuser: 172

Die nächste Poststation zur Aufgabe und Abgabe der Briefe ist: Weikersdorf.

Entfernung der nächsten Poststation in Stunden eines Fußgängers: 3 Stunden.

Gehört in die Pfarre: Fels.

Gehört in das Dekanat: Am Wagram zu Etschdorf.

Gehört in das Landgericht: Grafenegg.

In den Werbbezirk des löblichen Regiments Sections Nr. 4 E.H. Carl, Orts Nr. 27

Die Ortsobrigkeit besitzt die Herrschaft: Fels.

Zahl der besitzenden Unterthanen: 100

Nahme und Charakter der Grundherrschaft: Herr Siegmund Graf Engel von Seisenburg, k.k. Kämmerer, Hauptmann dem österr: Kemerer und n.ö. Landstand, und Besitzer der Herrschaft Fels und Mühlbach.

Nr. 2

Viertl U.M.B.         Nahme der Herrschaft-Fels                                in Österreich

                            Nahme des adelichen Gut Fels                          unter der Enns.

Nahme der zur Herrschaft oder adelichen Gut gehörigen Gemeinde, und einzelne Gegenstände: Fels.

Qualifikation, Stadt, Markt, Dorf, Amt, Rotte, oder einzelne Schlößer, Höfe, Mühlen und Häuser: Dorf

Entfernung von dem unterstehenden Kreisamte in Meilen: 3

Bestehendes Kreisphisikat: Oberhollabrunn.

Bestehende Schule: in Fels.

Pfarr-Schul-Patronat: k.k. Staatsherrschaft Oberstockstall.

Größere Gebäude: Eine Kirche, ein herrschaftliches Schloß.

Oeffentliche Aemter: Die herrschaftliche Gerichtsverwaltung in civile.

Erzeigende Kunst-Produkte, und Manufakturen: Keine.

Vorfindige Natur-Produkte, und Naturseltenheiten: Obst, Körner, Wein, und wenig Safran.

Anmerkung: Der Boden hat eine gute Mischung an Dammerde, und gibt durch das gemäßigte Klima auch ziemlich gute Erträgniß an Obst, Körnern und Wein, im prozentierten Verhältnisse gegeneinander

Herrschaft Mühlbach am 27ten July 1816.