KUFE.G4V.INFO - Kultur in Fels am Wagram > Home > Thürnthal > Thürnthal - Topografie von 1795

Topografie von Thürnthal 1795

Topographisch-statistische Materialien über Dürrenthal

ca. 1795 - 1815

Quelle: N.Ö. Landesarchiv - St. Pölten, Signatur U.M. 168+169

Dürrenthal ein zwischen Engelmannsbrunn, Fels und Mallon gelegenes Dorf dieser angezeigten Herrschaft, und steht unter dem Landgerichte der Herrschaft Grafenegg. Wenzl Adrian letzter Graf von Enkeovrit hat angefangen ein grosses, ungemein gräfliches Schloß mit einen gleichfalls herrlichen angelegten Garten hier zu bauen, ist aber durch den Tod gehindert worden. Die schon weit gebrachten Gebäude zu vollkommenen stande zu bringen. Die vorhandenen Wirthschaftsgebäude sind gut bestellt. Das Dorf Dürrenthall zählet 23 Häuser, welche einhellig der Herrschaft unterthänig sind, 33 Familien, 70 männliche und 79 weibliche Köpfe.

Der hiesige Viehstand hat 4 Pferde, 6 Zugochsen, 37 Stück Rindvieh, 54 Schafe.

An Handwerkern sind hier 1 Schmied, 1 Schuhmacher.

Dieses Dorf ist nach Fels eingepfarrt. Die übrigen diesen Ort betreffenden Nachrichten sind in den vorhergehenden Artikeln angemerkt worden.

Dürrenthal einer zwischen den Herrschaften Oberstockstall und Fels gegen die Gränze des Viertel O.M.B. gelegenen Herrschaft, welche Herr von Hartenberg von Wenzel Adrian von Retzer erkauft hatte, und deren jetziger Eigenthümer Stanislaus von Stettner sie erblich als ein Allodium besitzet.

Zu dieser Herrschaft gehören die Dörfer 1tens Dürrenthal 2tens Bierbaum am Kleebühel 3tens der Stettnerhof unweit Gösing.

Sie besitzt auch in fremden Juristiktionen 1. 2 behauste Unterthanen in Frauendorf, 2. 1 b.U. in Walkersdorf, 3. 1 b.U in Ober-Stockstall, 4. 3 b.U. in Fels 5. 1 b.U. in Unterstockstall, 6. 13 b.U. in Engelmannsbrunn, 7. 7 b.U. in Kollersdorf, 8. 4 b.U. in Neistift, 9. 2 b.U. in Sachsendorf, 10. 3 b.U. in Unter-Seebarn, 11. 15 b.U. in Jetzdorf, 12. 2 b.U. in Feuersbrunn, 13. 2 b.U. in Wagram, 14. 5 b.U. in Zaußenberg, 15. 1 b.U. in Hippersdorf, 16. 2 b.U. in Riedenthal.

Nebst diesen hat diese Herrschaft noch 4 Vogtholde in Engelmannsbrunn, 4 in Kollersdorf, 4 zu Feuersbrunn, und 1 in Fels. Dürrenthal, Bierbaum und der Stettnerhof stehen unter dem  Landgerichte der Herrschaft Grafeneck.

Das herrschaftliche Schloß ist in Dürrenthal. Durch Dürrenthal gehet eine mit Körnerwägen stark befahrene Strasse zu den Wochenmarkte nach Langenlois, wie auch, wiewohl viel seltener nach Krems. In diesen Gebiethe zeigen sich keine fliessenden Wässer, noch Mühlen, so sind auch hier keine Mauthen, noch K.K. Ararialbeamte, kein Militär Standquartier.
Das Regiment Großherzog Toskana hat den Werbbezirk.
Der Feldbaugrund ist mittelmässig, vorzüglich wird Rocken und Hafer erzeuget, ungleich viel Safran, Weitzen und Gerste in minderer Menge. Der Kleebau ist schlecht.

Bei Bierbaum an der Donau wachsen viel Erdäpfel und einige Burgunderrüben, grüne Waarn zur Nothdurft, Obst ohne Handel.
Dürrenthall hat Weinbau von schlechter, der Stettnerhof von mittlerer Gattung, Bierbaum keine.

Die Herrschaft ist ohne Waldungen. Die Wiesengründe sind in fremden Jurisdictionen: Bierbaum hat einige schlecht, die das Jahr hindurch nur einmahl gemäht werden. Man findet hier weder Bienen noch Viehzucht. 

In Bierbaum ist Pfarre und Schule und man bemerkt durchhaus eine gute, und christliche Erziehung. Das Armeninstitut ist überall eingeführt, obschon fast keine Armen zu finden sind.

Luft und Wasser sind gut und gesund. In der gesamten Herrschaft sind 92 Häuser, 121 Familien, 249 männliche, 300 weibliche Köpfe.

An Viehstand 45 Pferde, 6 Zugochsen, 149 Stück Rindvieh, 206 Schafe, 10 Zuchtschweine.

Diese Herrschaft hatte Herr von Hartenberg von Wenzel Adrian von Retzer erkauft, und ihr jetziger Eigenthümer Stanislaus von Stettner besitzt sie erblich als ein Allodium. 

Der Feldbau ist mittelmäßig, vorzüglich wird Rocken und Hafer erzeugt, ungleich viel Safran:

Weitzen und Gerste in minderer Menge. Der Kleebau ist schlecht. Bey Bierbaum an der Donau wachsen viel Erdäpfel und einige Burgunderrüben: grüne Warre zur Nothdurft, Obst ohne Handel. Dürrenthall hat Weinbau von schlechter, der Stettnerhof von mitterer Gattung, Birbaum keinen. Die Herrschaft ist ohne Waldungen. Die Wiesengründe sind in fremden Juristiktionen, Birbaum hat eine schlechte. Die das Jahr hindurch nur einmal gemäht werden. Man findet hier weder Bienen noch Viehzucht. Der Viehstand der ganzen Herrschaft enthält 45 Pferde, 6 Zugochsen, 149 Stück Rindvieh, 206 Schafe, 10 Zuchtschweine.

Nr. 1

Viertl: U.M.B.   Allodial-Hft. Thürnthal Fideicommiß-Hft.                In Österreich
          Allodial-adeliges-Gut Thürnthal Fideicommiß-adeliges Gut unter der Enns.

Nahmen aller Ortschaften, Schlößer, Höfe, Mühlen u.d.gl., die zu jeder Herrschaft oder adelichen Gut gehören, und in welcher Ortschaft selbe Unterthanen und Grundholde besitzen; mit Bezeichnung ihrer geographischen Lage, und Benennung aller Flüße und Bäche.

Schloß Thürnthal, unterthänige Ortschaften, 1. Thürnthal, 2. Bierbaum, und 3. Stettnerhof.

Die Mühle zu Walkersdorf mit 4 Gängen.

Untertannen in den Ortschaften: Thürnthal, Bierbaum, Stettnerhof, Fels, Feuersbrunn, Wagram, Walkersdorf, Jetsdorf, Kollersdorf, Neustift, Frauendorf, Utzenlaa, Hippersdorf, Unterstockstall, Oberstockstall, Engelmannsbrunn, Sachsendorf, Seebarn.

Grundholden nebst vorgenannten Ortschaften noch in: Stetteldorf, Gösing, Hohenwart, Mühlbach, Ronthal, Zemling, Eggendorf am Walde, Burgstall, Grübern, Gumping, Buttendorf, Greinreith, Weikersdorf, Nonndorf, Saxendorf, Harmannsdorf, Sonnberg, Freischling, Pfaffstetten, Kotzendorf, Stiefern, Ebersbrunn, Neudegg, Zausenberg, Ruppersthal, Ottenthal, Mallon, Dörfl, Mitterstockstall, Kirchberg, Königsbrunn, Absdorf, Winkl, Altenwörth, Gigging, Grafenwörth, Haitzendorf, Kamp, Donaudorf, Sittendorf, Etsdorf, Diendorf, Straß, Hadersdorf, Engabrunn.

Qualifikation, Stadt, Markt, Dorf, Amt, Rotte, oder einzelne Schlösser, Höfe, Mühlen und Häuser: 3 Dörfer.

Anzahl der Häuser: Nr.1= 19, Nr. 2 = 48, Nr. 3 = 20

Die nächste Poststation zur Aufgabe und Abgabe der Briefe ist: Weikersdorf.

Entfernung der nächsten Poststation in Stunden eines Fußgängers: 2 ½ 

Gehört in die Pfarre: Nr. 1 = Fels, Nr. 2 = lokal, Nr. 3 = Gösing.

Gehört in das Dekanat: Etsdorf.

Gehört in das Landgericht: Grafenegg.

In den Werbbezirk des löblichen Regiments: 
  Sections Nr.                Orts Nr.
  Nr.1 = 3                        5
  Nr.2 = 4                      15
  Nr.3 = 5                      67

Die Ortsobrigkeit besitzt die Herrschaft: in den 3 angeführten Dörfern.

Zahl der besitzenden Unterthanen: 170

Nahme und Charakter der Grundherrschaft: Herr Stanislaus Edler von Stettner, des heil. Röm. Reichs Ritter, Hungarischer Edlmann, N.Österr. Böhmisch Mährisch und Schlessischer Landstand.

Nr. 2

Viertl: U.M.B.  Nahme der Herrschaft: Thürnthal                 in Österreich
                      Nahme des adelichen Gut. Thürnthal            unter der Enns.

Nahme der zur Herrschaft oder adelichen Gut gehörigen Gemeinde, und einzelne Gegenstände: Thürnthal.

Qualifikation: Dorf

Entfernung von dem unterstehenden Kreisamte in Meilen: 7

Bestehendes Kreisphisikat: Korneuburg.

Größere Gebäude: Schloß.

Öffentliche Aemter: Herrschaftskanzley.

Erzeigende Kunst-Produkte, und Manufakturen: Ziegelbrennerey.

Dieser Ort liegt hart am Wagram, hat guten Weinbau, guten Boden, mild Klima, gebaut wird Korn, wenig Weiz, Hafer, Gerste, und Weizen gewachsen, dann besonders schöner Safran.